Person

Von der Gitarre zur Geige

In einem musikalischen Elternhaus aufwachsend, hat Hagen Weise klassische Gitarre gelernt und dann zunächst den Beruf des Gitarrenbauers ergriffen. Nach dem Abschluss seiner Ausbildung in Markneukirchen wechselte er zum Geigenbau und begann im Jahre 1990 bei der Firma Roderich Paesold in Bubenreuth. Während dieser Zeit bei Paesold/Höfner erlernte Hagen Weise alle Arbeiten im Geigenbau, war aber u. a. auch für den Holzeinkauf verantwortlich. Dadurch konnte er sich eine besondere Kompetenz in der Auswahl von Tonholz erwerben. Im Jahre 2004 legte er erfolgreich die Prüfung zum Geigenbaumeister ab.

Geigenbau in eigener Regie

Im Jahre 2001 machte sich Hagen Weise mit Klaus Clement selbstständig. Gemeinsam führten sie erfolgreich neun Jahre lang die Firma Clement & Weise. Seit 2010 widmet sich Geigenbaumeister Hagen Weise in seiner eigenen Werkstatt der Herstellung von hochwertigen Violinen, Violen und Celli.